Selbstständigkeit: Calvin Hollywood gibt Tipps

Selbstständigkeit: Calvin Hollywood gibt Tipps

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“5″][vc_column][vc_single_image image=“39715″ img_size=“full“ add_caption=“yes“ alignment=“center“][vc_column_text]Von der Bundeswehr in die Selbstständigkeit – Calvin Hollywood spricht im Interview über sein Business und gibt Dir Tipps für Deinen erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit!

 

Calvin Hollywood gibt Tipps zum Thema Selbstständigkeit

Calvin Hollywood hat sich bereits während seiner Zeit bei der Bundeswehr mit dem Thema Fotografie/Bildbearbeitung beschäftigt und damit angefangen, in diesem Bereich sein Geschäft aufzubauen. Sein Wissen hat er zunächst in der Kreativbranche weitergegeben, bis er durch seinen Podcast „Wer will der kann“ auch die Aufmerksamkeit von anderen Branchen geweckt hat – jetzt ist Calvin branchenübergreifend unterwegs.

Als er gemerkt hat, dass er vieles in seinem Business nicht mehr alleine bewältigen kann, war das zunächst sehr ungewohnt für ihn. Die Selbstständigkeit ist aus dem Hilfe benötigen entstanden. Selbstständigkeit war dann plötzlich Freiheit für ihn, obwohl viele, unter anderem seine Mutter, gegen seine Selbstständigkeit waren. So hat er sich neben dem sicheren Job langsam sein Business aufgebaut.

 

Wie ist Calvin dorthin gekommen?

Calvin hat viele Dinge einfach anders gemachet und sein Ding durchgezogen. Er hat schon immer den Kontakt zur Zielgruppe gesucht, auch früher schon in Internetforen. Dort hat er zugehört und beobachtet, wofür sich andere interessieren und bereits seine Hilfe angeboten und deren Probleme gelöst. Seine Grundstrategie besteht darin, sich auf andere zu konzentrieren und nicht nur Support anzubieten, sondern vorher schon Interesse zu zeigen und zu connecten.

5 Wege in die Selbstständigkeit:

  1. Mindset: Als Angestellter freust Du Dich auf den Feierabend und kümmerst Dich in der Regel nicht darum, dass Jobs reinkommen. Du gehst zur Arbeit, spulst Dein Programm ab und bekommst dafür Dein festes Geld. Bei der Selbstständigkeit musst Du lernen, dass das anders ist! Anfangs bist Du auf jeden fall „selbst“ und „ständig“ und Du musst die Verantwortung für alles selbst übernehmen!
  2. Selbstbewusstsein: Als Angestellter bist Du nicht unbedingt eine Brand bzw. Marke und hältst nicht Dein Gesicht hin. Als Selbstständiger gehst Du mit deinem Gesicht nach draußen und bekommst auch Gegenwind!
  3. Veränderung: Denn die Dinge verändern sich als Selbstständiger viel schneller, das gilt auch für Dein Umfeld – als Selbstständiger verschlägt es Dich immer wieder in neue Umfelder.
  4. Verantwortung/Stress: Viel geregelteres Leben als Angestellter. Als Selbstständiger kanns schon mal richtig heftig werden, weil es auch Phasen gibt, die sehr anstrengend sind. Als Selbstständiger leidet Dein Kopf mit, das überträgt sich auch mehr aufs Privatleben als bei Angestellten.

 

Calvins Recruiting-Prozess

Eigentlich hat Calvin viel zu spät jemanden eingestellt: „Ich bin ein Schisser, was das Geschäftliche angeht. Ich will immer auf Nummer sicher gehen!“ Jetzt entwickelt sich sein Mindset mit, er hat Spaß, weil er gute Leute hat. „Wir sind jetzt zu siebt, aber am Anfang ist die Angst da, da wächst man aber rein. Es macht Spaß und ich will es nicht mehr missen!“, sagt er.

Bei Calvin war das Recruiting sehr sehr einfach, auch wenn er gerade merkt, dass viele andere mit dem Recruiting ein Problem haben! Warum haben diese Leute das Problem? Calvin hat 12 Jahre lang Recruting-Erfahrung beim Militär und diese kommen ihm hier zu Gute. Beim Militär musste er regelmäßig nach drei Monaten zwölf neue Menschen einstellen, weshalb er eine gute Menschenkenntnis entwickelt hat. Wenn Du im Recruiting nicht fit bist, musst Du Dich weiterbilden, denn am Ende kostet es Dich viele Nerven, Zeit und Geld, wenn Du das falsche Personal hast!

Recruiting-Ablauf:

  1. Manchmal sucht Calvin Experten für einen Bereich, die dort besser sein müssen als er, beispielsweise im Online-Marketing. Er schreibt dann die Stelle aus. Wenn ein Bewerber vorbei kommt und ihn oder sein Unternehmen nicht kennt, fällt dieser sofort durch, denn bei Calvin gibt es keine Einweisung, derjenige soll direkt starten können!
  2. Das Mindset des Bewerbers ist sehr wichtig. Calvin hat gute Erfahrungen mit unzufriedenen Menschen gesammelt, die Fähigkeiten haben, sich aber selbst nicht verwirklichen können. Er bietet diesen Leuten eine Lösung an.
  3. Bei Calvin gibt es drei Prozesse: 1. Anfang Gratis-Praktikum bzw. Probearbeiten. Der Bewerber schnuppert 1-2 Wochen in Calvins Business und beide Seiten sehen, ob es gemeinsam Spaß macht. 2. Schritt 450-Euro-Job. Der Bewerber arbeitet ein paar Tage im Monat bei Calvin. Wenn es weiterhin funktioniert kommt der 3. Schritt: Die Vollzeitanstellung. Jeder in Calvins Team wird eine Brand, jeder hat eine eigene Facebook-Seite. Sein Team arbeitet bis 13 Uhr, danach muss man sich selbstverwirklichen, etwas lernen oder sich weiterbilden, zum Beispiel ein Buch lesen oder etwas Kreatives machen! Bezahlt werden die Leute aber bis 17 Uhr.

 

Calvins Podcast „Wer will der kann“

Für seinen Podcast hat er ein Motto von der Bundeswehr übernommen. Calvin hat dort gelernt, dass der Wille unheimlich stark ist. Stärker als das, was wir oft denken nicht zu können. Wenn der Wille da ist, geht oft mehr! Der Podcast bezieht sich auf grundlegende Strategien wie man etwas erreichen kann, wenn man wirklich will. Es geht darum, welche Eigenschaften man braucht, um in diesen Modus zu kommen.

 

„Sei da, wo der Ball noch hinkommt und nicht dort, wo er gerade ist!“

Calvin Hollywood im VertriebsFunk

[/vc_column_text][vc_separator][vc_raw_html]JTNDaWZyYW1lJTIwc3R5bGUlM0QlMjJib3JkZXIlM0ElMjBub25lJTIyJTIwc3JjJTNEJTIyJTJGJTJGaHRtbDUtcGxheWVyLmxpYnN5bi5jb20lMkZlbWJlZCUyRmVwaXNvZGUlMkZpZCUyRjU1NjE4NDQlMkZoZWlnaHQlMkY5MCUyRndpZHRoJTJGNjQwJTJGdGhlbWUlMkZjdXN0b20lMkZhdXRvbmV4dCUyRm5vJTJGdGh1bWJuYWlsJTJGeWVzJTJGYXV0b3BsYXklMkZubyUyRnByZWxvYWQlMkZubyUyRm5vX2FkZHRoaXMlMkZubyUyRmRpcmVjdGlvbiUyRmJhY2t3YXJkJTJGcmVuZGVyLXBsYXlsaXN0JTJGbm8lMkZjdXN0b20tY29sb3IlMkZlY2E2MGUlMkYlMjIlMjBoZWlnaHQlM0QlMjI5MCUyMiUyMHdpZHRoJTNEJTIyNjQwJTIyJTIwc2Nyb2xsaW5nJTNEJTIybm8lMjIlMjAlMjBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lMjB3ZWJraXRhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lMjBtb3phbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lMjBvYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwbXNhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4lM0UlM0MlMkZpZnJhbWUlM0U=[/vc_raw_html][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]

Oder anhören auf

Diese Episode auf iTunes anhören [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]

 

Diese Episode anhören mit Android[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][/vc_column][vc_column][vc_empty_space height=“24px“][vc_column_text]

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Ausgewählte Links zu dieser Episode

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Show Notes

  • Zur Person Calvin Hollywood [0:52]
  • Von der Bundeswehr zur Selbstständigkeit [4:36]
  • Das musst Du auf dem Weg in die Selbstständigkeit beachten [07:19]
  • Recruiting [13:02]
  • Podcast „Wer will der kann“ [18:18]
  • Online-Business [20:17]
  • Vision Online-Business [22:48]
  • Tool-Empfehlung: Engage [27:14]

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Personen in dieser Episode

Episode 48 Selbstständigkeit Calvin Hollywood
Episode 48 Selbstständigkeit Calvin Hollywood

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]


Begeistert?

Du möchtest keine Folge des VertriebsFunk verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Alle zwei Wochen gibt’s News rund um den Podcast und die Themen Vertrieb, Recruiting und Karriere. Einfach hier kostenfrei den Newsletter abonnieren:


Schon gehört?

  • Vielseitig und mega interessant

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Ich habe Christopher zufällig in YouTube bei Themen um Karriere entdeckt und gesehen, das er ein sehr interessanten Podcast führt. Ich habe gleich abonniert, die Themen und Gäste sind wertvolle Inputs um erfolgreich im Job zu werden.

  • Auch für Nichtvertriebler ein Muss

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Obwohl ich nicht im Vertrieb arbeite, habe ich megaviel für meinen Job als Ingenieur und auch übers Leben allgemein gelernt.

  • Inhalte können viele, aber der Funk sendet auch gut rüber

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Ich hege Interessen am Vertrieb, aber meine bisherigen Aufgaben beinhalteten maximal Berührungspunkte mit Pre-Sales. Zu dem Podcast bin ich vor wenigen Wochen gekommen und bereits nach wenigen Folgen habe ich entschlossen, ihm von Anfang an zu hören. Jede Folge ist wie eine Booster-Impfung. Besonders gefällt mit die Themenvielfalt, es wird nicht langweilig.


EINFACH ABONNIEREN:


Werben im VertriebsFunk:

Tausende Top Verkäufer und Entscheider im Vertrieb erreichen als Sponsor des VertriebsFunk. Näher kommst du nicht an die Zielgruppe.


Top Themen:

Ausgewählte Links zu dieser Episode

Personen in der Folge: