Warum Anzeigenmarketing deinen Recruitingprozess revolutioniert. Interview mit Dustin Müller

Warum Anzeigenmarketing deinen Recruitingprozess revolutioniert. Interview mit Dustin Müller

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“5″][vc_column][vc_single_image image=“41015″ img_size=“full“ add_caption=“yes“ alignment=“center“][vc_raw_html]JTNDaWZyYW1lJTIwc3R5bGUlM0QlMjJib3JkZXIlM0ElMjBub25lJTIyJTIwc3JjJTNEJTIyJTJGJTJGaHRtbDUtcGxheWVyLmxpYnN5bi5jb20lMkZlbWJlZCUyRmVwaXNvZGUlMkZpZCUyRjU5NjY0MTMlMkZoZWlnaHQlMkY5MCUyRnRoZW1lJTJGY3VzdG9tJTJGYXV0b3BsYXklMkZubyUyRmF1dG9uZXh0JTJGbm8lMkZ0aHVtYm5haWwlMkZ5ZXMlMkZwcmVsb2FkJTJGbm8lMkZub19hZGR0aGlzJTJGbm8lMkZkaXJlY3Rpb24lMkZiYWNrd2FyZCUyRnJlbmRlci1wbGF5bGlzdCUyRm5vJTJGY3VzdG9tLWNvbG9yJTJGZWNhNjBlJTJGJTIyJTIwaGVpZ2h0JTNEJTIyOTAlMjIlMjB3aWR0aCUzRCUyMjEwMCUyNSUyMiUyMHNjcm9sbGluZyUzRCUyMm5vJTIyJTIwJTIwYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwd2Via2l0YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwbW96YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwb2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiUyMG1zYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTNFJTNDJTJGaWZyYW1lJTNF[/vc_raw_html][vc_column_text]Du kommst nicht daran vorbei: Pay-per-Click-Anzeigen lauern auf fast jeder Internetseite. Was dich heute noch nervt, kann dir morgen schon den passenden Kandidaten für eine offene Position bringen. Im Interview erklärt Dustin Müller, was du über diese Art von Anzeigenmarketing wissen musst.

Das größte Problem: Die fehlende Reichweite im Recruiting

Dustin Müller bringt es auf den Punkt: Die fehlende Reichweite ist das größte Problem im Recruiting. Eine Studie der Agentur für Arbeit zeigt, dass eine Stellenanzeige von 500 bis 1000 Personen gesehen werden muss, damit die Position erfolgreich besetzt werden kann. Um deine Reichweite kümmert sich Dustin mit seiner Firma Job Advertiser. Er betreibt Stellenanzeigen Marketing und sorgt dafür, dass deine Anzeigen bei den passenden potenziellen Kandidaten landen. Der Fokus liegt dabei auf dem Anzeigenmarketing über Facebook. Das Soziale Netzwerk kennt seine Nutzer und die Gruppen, in denen sie unterwegs sind. So kann Dustin deine Anzeige mit dem Werbemanager so optimieren, dass sie die Zielgruppe exakt anspricht.Außerdem postet Dustins Firma die Stellenanzeige auch auf diversen Business-Netzwerken. Dieses Multiposting eignet sich vor allem für den passiven Teil des Bewerbermarktes. Hier sind die Personen nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Position. Wenn ihnen aber die Gelegenheit geboten wird, nutzen sie diese. Ein weiterer Weg führt über die Direktansprache potenzieller Kandidaten.

Die Zukunft der Klicks

Für 150 Euro Startgebühr regelt Job Advertiser dein Stellenanzeigen Marketing. Dustins Firma rechnet dabei klickbasiert ab – das nennt sich PayPerClick. Pro Klick, der auf deine Anzeige führt, erhält Job Advertiser 80 Cent von dir. Dafür arbeiten sie solange am Anzeigenmarketing, bis die von dir gewünschte Klickzahl erreicht ist. Dustin empfiehlt dir, circa tausend Klicks zu buchen. Diese beinhalten auch die Klicks, die aus der Direktansprache generiert werden. Das Risiko für Dustins Firma liegt darin, dass zu wenig Klicks gebraucht werden, um eine Position zu besetzen. Er vertraut auf Folgeaufträge und Weiterempfehlungen seiner Kunden. Da mit der Zeit immer weniger Klicks gebraucht werden, kann er sich zukünftig auch steigende Klickpreise vorstellen. Doch was passiert, wenn bei tausend Klicks keine Erfolge erzielt werden? Laut Dustin könnte der Kunde in naher Zukunft auch für jede eingegangene Bewerbung oder für die erfolgreiche Besetzung der Position bezahlen. Um solche Preise zu berechnen, benötigt es aber noch viele Daten.

Mehr Einfluss durch Anzeigenmarketing

Für Dustin steht fest: “Der Recruiting Markt wird sich mehr und mehr am Online-Shopping orientieren müssen.” Das Stellenanzeigen Marketing baut auf die dort genutzten Methoden. Statt auf klassische Stellenportale oder die Zeitung zu vertrauen, kannst du den Prozess nun selbst beeinflussen – sowohl über die Zielgruppe, als auch über das Budget. Wie lange es dauert, bis das Anzeigenmarketing zu einer erfolgreichen Besetzung führt und welche Rolle Dustins Bruder spielt, hörst du in dieser Episode.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column][vc_empty_space height=“24px“][vc_column_text]Alle Episoden auf iTunes anhören[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Ausgewählte Links zu dieser Episode

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Show Notes

  • Dustin Müller und Job Advertiser [0:55]
  • Klicks und Geld [13:51]
  • So arbeitet Job Advertiser [20:18]
  • Bezahlen in Zukunft [23:40]
  • Die Entstehung von Job Advertiser [28:20]
  • So kannst du Dustin erreichen [31:22]

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Personen in dieser Episode

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]


Begeistert?

Du möchtest keine Folge des VertriebsFunk verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Alle zwei Wochen gibt’s News rund um den Podcast und die Themen Vertrieb, Recruiting und Karriere. Einfach hier kostenfrei den Newsletter abonnieren:


Schon gehört?

  • Vielseitig und mega interessant

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Ich habe Christopher zufällig in YouTube bei Themen um Karriere entdeckt und gesehen, das er ein sehr interessanten Podcast führt. Ich habe gleich abonniert, die Themen und Gäste sind wertvolle Inputs um erfolgreich im Job zu werden.

  • Auch für Nichtvertriebler ein Muss

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Obwohl ich nicht im Vertrieb arbeite, habe ich megaviel für meinen Job als Ingenieur und auch übers Leben allgemein gelernt.

  • Inhalte können viele, aber der Funk sendet auch gut rüber

    ⭐⭐⭐⭐⭐

    Ich hege Interessen am Vertrieb, aber meine bisherigen Aufgaben beinhalteten maximal Berührungspunkte mit Pre-Sales. Zu dem Podcast bin ich vor wenigen Wochen gekommen und bereits nach wenigen Folgen habe ich entschlossen, ihm von Anfang an zu hören. Jede Folge ist wie eine Booster-Impfung. Besonders gefällt mit die Themenvielfalt, es wird nicht langweilig.


EINFACH ABONNIEREN:


Werben im VertriebsFunk:

Tausende Top Verkäufer und Entscheider im Vertrieb erreichen als Sponsor des VertriebsFunk. Näher kommst du nicht an die Zielgruppe.


Top Themen:

Ausgewählte Links zu dieser Episode

Personen in der Folge: