Raus aus der Joblotterie: Warum es keinen Fachkräftemangel gibt

Raus aus der Joblotterie: Warum es keinen Fachkräftemangel gibt

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“5″][vc_column][vc_single_image image=“41224″ img_size=“full“ add_caption=“yes“ alignment=“center“][vc_raw_html]JTNDaWZyYW1lJTIwc3R5bGUlM0QlMjJib3JkZXIlM0ElMjBub25lJTIyJTIwc3JjJTNEJTIyJTJGJTJGaHRtbDUtcGxheWVyLmxpYnN5bi5jb20lMkZlbWJlZCUyRmVwaXNvZGUlMkZpZCUyRjYwMzYyNDclMkZoZWlnaHQlMkY5MCUyRnRoZW1lJTJGY3VzdG9tJTJGYXV0b3BsYXklMkZubyUyRmF1dG9uZXh0JTJGbm8lMkZ0aHVtYm5haWwlMkZ5ZXMlMkZwcmVsb2FkJTJGbm8lMkZub19hZGR0aGlzJTJGbm8lMkZkaXJlY3Rpb24lMkZiYWNrd2FyZCUyRnJlbmRlci1wbGF5bGlzdCUyRm5vJTJGY3VzdG9tLWNvbG9yJTJGZWNhNjBlJTJGJTIyJTIwaGVpZ2h0JTNEJTIyOTAlMjIlMjB3aWR0aCUzRCUyMjEwMCUyNSUyMiUyMHNjcm9sbGluZyUzRCUyMm5vJTIyJTIwJTIwYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwd2Via2l0YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwbW96YWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTIwb2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiUyMG1zYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTNFJTNDJTJGaWZyYW1lJTNF[/vc_raw_html][vc_column_text]Mythos oder bittere Realität? Er ist in aller Munde und immer wieder Mittelpunkt hitziger Gespräche. Aber gibt es den Fachkräftemangel überhaupt? Wo findest du geeignete Fachkräfte? Und wie helfen dir neue Technologien dabei? Das alles erzählt dir Martin Gaedt im ersten Teil des Interviews.

**GEWINNSPIEL: Das ist deine Chance auf eines von drei signierten Exemplaren des Buches “Rock your Idea – mit Ideen die Welt verändern” von Martin Gaedt. Du möchtest an der Buchverlosung teilnehmen? Sende eine SMS mit deiner E-Mail-Adresse und dem Stichwort “Martin” an folgende Nummer: 015735997728 und sichere dir dein Exemplar! Die Aktion ist gültig vom 13.12.17 bis zum 20.12.17. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Vor seiner Karriere als Innovationsmanager hat Martin Gaedt Schülern und jungen Erwachsenen bei der Berufsorientierung geholfen und ist auf mangelnde Kooperationsbereitschaft der Unternehmen gestoßen. Dabei haben diese schon damals nach Fachkräften gesucht. In seinem Buch “Mythos Fachkräftemangel” hinterfragt er das Phänomen, das Unternehmen so viele Probleme bereitet. Im Interview nennt er Gründe, weshalb der Fachkräftemangel oft hausgemacht ist:

  1. Vier Millionen deutsche Fachkräfte arbeiten im Ausland. Das begründen sie mit den befristeten Verträgen in Deutschland. So haben zum Beispiel die Hälfte der Ingenieure befristete Verträge, obwohl die Unternehmen händeringend danach suchen.
  2. Irgendwo eine Stellenanzeige zu schalten reicht heute nicht mehr, denn sie spricht nicht die richtigen potenziellen Bewerber an. Wen möchte dein Unternehmen erreichen? Nicht alle Bewerber sind aktiv auf der Suche. Passive Bewerber würden ein Jobangebot annehmen, wenn sie es erhalten. Diese Menschen musst du selbst aktiv suchen.
  3. Obwohl Deutschland momentan einen Rekord an Fachkräften aufstellt, ist überall vom Mangel zu hören. Das hängt mit der alternden Gesellschaft zusammen. Nur wenige Unternehmen nutzen das Potenzial der über 50-Jährigen. Selbst bei einer Tätigkeit in einer anderen Branche haben sie Berufserfahrung sammeln und Seniorität gewinnen können.

Neue Medien und Talentpools

Fachkräftemangel bedeutet also nicht, dass nicht genügend Leute vorhanden sind. Möglicherweise musst du deinen potenziellen Bewerbern erst bekannt werden.

  1. Printanzeigen und Jobbörsen sind nicht mehr effektiv. Viele potenzielle Bewerber suchen über Google nach Stellen. Hier verbirgt sich auch für kleine Unternehmen mit wenig Kapital eine Chance auf Fachkräfte. Insbesondere im Bereich der Suchmaschinen zählt nicht das Kapital, sondern die Kreativität. Dafür musst du die Vorgänge hinter einer Suchmaschine wie Google verstehen. Mache dir die neuen Medien zunutze. Martin hat in seinem Unternehmen 60 Leute eingestellt, ohne eine Stellenanzeige zu schalten. Über die Direktansprache konnte er die passenden Bewerber für sein Unternehmen finden.
  2. Hilfreich sind auch Talentpools: Firmen empfehlen einander Kandidaten, welche sie selbst ablehnen müssen, für andere Unternehmen aber als geeignet sehen. Martin ist sich sicher: Wenige empfohlene Kandidaten übertreffen Millionen von Profilen bei LinkedIn. Trotzdem setzen viele Unternehmen noch auf die Masse an Bewerbern.
  3. In der ersten Woche entscheiden 60 Prozent der neu Angestellten, ob sie in dieser Position bleiben wollen. Ist dies nicht der Fall, liegt der Fehler oft im Recruiting Prozess. Viele Stellenanzeigen beschreiben nur die verlangten Kompetenzen und gehen weniger auf Werte und Teamrollen ein, obwohl diese ebenfalls wichtig sind. Ein falsch ausgewählter Bewerber bedeutet verschwendetes Geld und eventuell ein schlechtes Arbeitgeberimage.

Zielgruppe verstehen

Es gibt keine Patentlösung, um den Fachkräftemangel in deinem Unternehmen zu vermeiden. Überlege dir als Arbeitgeber, wen du im Unternehmen brauchst und wo du hinwillst. Finde deine Zielgruppe, lerne sie zu verstehen und nutze das richtige Medium, um sie zu erreichen. Warum Heavy Metal dabei hilfreich sein kann und was es mit einem schwebenden Porsche auf sich hat, hörst du im ersten Teil des Interviews.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column][vc_empty_space height=“24px“][vc_column_text]Hier klicken und alle Episoden auf iTunes anhören.[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Ausgewählte Links zu dieser Episode

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Show Notes

  • Martin Gaedt [2:57]
  • Fachkräftemangel – Ein Mythos? [4:00]
  • Empfehlungen für Unternehmen [5:52]
  • Mentoring: [10:41]
  • Die Rolle der neuen Medien [15:36]
  • Recruiting als Event [20:08]
  • Die Unsichtbarkeit der Unternehmen [24:37]
  • Was hat sich seit dem Buch getan? [28:15]
  • Holacracy [30:30]
  • Fehler im Recruitingprozess [32:29]

[/vc_column_text][dt_fancy_separator][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Personen in dieser Episode

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]


Begeistert?

Du möchtest keine Folge des VertriebsFunk verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Alle zwei Wochen gibt’s News rund um den Podcast und die Themen Vertrieb, Recruiting und Karriere. Einfach hier kostenfrei den Newsletter abonnieren:


Schon gehört?

  • Vielseitig und mega interessant

    ★★★★★

    Ich habe Christopher zufällig in YouTube bei Themen um Karriere entdeckt und gesehen, das er ein sehr interessanten Podcast führt. Ich habe gleich abonniert, die Themen und Gäste sind wertvolle Inputs um erfolgreich im Job zu werden.

  • Auch für Nichtvertriebler ein Muss

    ★★★★★

    Obwohl ich nicht im Vertrieb arbeite, habe ich megaviel für meinen Job als Ingenieur und auch übers Leben allgemein gelernt.

  • Inhalte können viele, aber der Funk sendet auch gut rüber

    ★★★★★

    Ich hege Interessen am Vertrieb, aber meine bisherigen Aufgaben beinhalteten maximal Berührungspunkte mit Pre-Sales. Zu dem Podcast bin ich vor wenigen Wochen gekommen und bereits nach wenigen Folgen habe ich entschlossen, ihm von Anfang an zu hören. Jede Folge ist wie eine Booster-Impfung. Besonders gefällt mit die Themenvielfalt, es wird nicht langweilig.


EINFACH ABONNIEREN:


Werben im VertriebsFunk:

Tausende Top Verkäufer und Entscheider im Vertrieb erreichen als Sponsor des VertriebsFunk. Näher kommst du nicht an die Zielgruppe.


Top Themen:

Ausgewählte Links zu dieser Episode

Personen in der Folge: